Über uns

Die Geschichte des Luginslands
Der im Jahre 1920 vom Kollegium des Kepler-Gymnasiums gegründete Verein konnte sein Ziel, den Bau eines eigenen Schullandheims dank zahlreicher Spenden und der Mitwirkung der Eltern im Jahre 1924 verwirklichen. Die offizielle Einweihung erfolgte am 29.6.1925. Seit 1927 besuchen Schüler unsere Schule regelmäßig dieses Heim, aber auch Schüler anderer Schulen aus ganz Deutschland sowie Jugend- oder Erwachsenengruppen, die ein gemeinsames Projekt verbindet. Nur in der Zeit des zweiten Weltkriegs und in den ersten Nachkriegsjahren wurde das "Luginsland" anderweitig genutzt.
Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Bildung und Erziehung, der insbesondere durch die Führung des Schullandheims verwirklicht wird. Zur Zeit gehören dem Vorstand Peter Kuhn und Rolf Behrens als Vorsitzende, Uli Hartmann als Heimleiter, Hans-Gerd Schäfer als Kassenwart sowie Miriam Zschoche als Schriftführerin an. Mitglieder des Vereins können unterrichtende oder ehemalige Lehrer sowie Schüler, Eltern und der Schule nahestehende Personen werden. Die Höhe des jährlichen Mitgliedbeitrags wird vom einzelnen Mitglied selbst bestimmt. Spenden und Mitgliedsbeiträge sind von der Steuer abzugsfähig, da unser Verein als gemeinnützig anerkannt ist.